Blick auf das Stadtbad Schöneberg. Im Vordergrund Krokusse in violett.

23-03-05 B(#WMDEDGT) = {B: B(+) ∩ DotM(5)}

Gegen sieben wachte ich auf, war versucht mich an den Schreibtisch oder ins Schwimmbad zu stürzen. Dann dachte ich: Die nächsten 10 tage werden noch anstrengend genug. Erst einmal schlafen. Der Schlaf reichte bis etwa 8.30h. Mein Abendgedanke von gestern klärte sich schnell. Ich hatte mich noch gefragt „Ist der deutsche ESC-Beitrag wirklich eingängig genug […]

Weiterlesen

Screenshot der Onlinebanking-Website. Tilgungsrate: 100%

23-03-04 Rammstein on estrogen

Madame brach gen langes Wochenende auf. Das brachte mich in eine ungeahnte Situation: Die übliche Samstagroutine fiel aus, aber ein ungeahntes Reich der Freiheit eröffnete sich. Ich hätte wieder schlafen gehen können – der gestrige Freitag war ja überraschend anstrengend geworden. Oder gleich in den Mathebüchern verschwinden. Ich konnte einfach so auf das Rad steigen, […]

Weiterlesen

Schwarz-Weiß Bild von 1959. Mehrere Autos stehen nach einem Unfall auf einer Landstraße.

23-03-02 Autostraßen

Madame ent-wickelte sich. Des Kaptains Versicherung bezahlt für den Unfallschaden, den ihr ein unbekannter Gegner auf dem Supermarkt-Parkplatz hinzugefügt hat. Das ist eine beruhigende Nachricht. In des Kaptains Nachbarschaft rufen Menschen die Polizei, weil bei anderen Menschen, beziehungsweise ihren Autos, der TÜV abgelaufen ist. Uns begegneten gleich drei Polizeiwagen. Als wir harmlos vom Kurzbaden im […]

Weiterlesen

Beleuchteter Eingang zur Komischen Oper zur Blauen Stunde.

23-02-28 Flammet um mich her!

Madame ließ sich von acht Azubis (m/w/d) umgarnen. Die Freundin von MMB hat ein neues parfümiertes Waschmittel. Sie arbeitet sich an die perfekte Dosierung heran. Heute hatte der gesamte Nordflügel etwas davon. Die Reaktionen reichten von „Bitte arbeite auf dem Platz neben mir“ bis zu „Junge, hier ist ein Zehner. Kauf Dir in der Mittagspause […]

Weiterlesen

Alter Weihnachtsbaum vor Hauseingang,

23-02-26 Exzess = Wölbung minus drei

Alice Schwarzer und Sarah Wagenknecht setzen ein wichtiges Zeichen für die Gleichberechtigung. Auch alternde Frauen dürfen sich bei drohendem Bedeutungsverlust in wirren Wahn flüchten. Das ist kein rein männliches Privileg. Ich finde es wichtig, dass jede:r in einer Gesellschaft das Recht darauf hat, sich daneben zu benehmen, unabhängig von egal-was. Das ist wichtiger, als das […]

Weiterlesen

Klima-Volksentscheid-Wahlplakat. Im Hintergrund ein halbes Höffner-Möbelhaus.

23-02-23 Zwei Augen hängen an der Wand

Der erste Weihnachtsbaumzyklus ist vollendet. Der Baum tauchte vor einigen Tagen vor der Haustür auf. Dann wanderte auf den Radweg, dann in die Baustelle. Von dort beförderte jemand den Baum vor die Baustelle, dann zog er auf den Hinterhof. Jetzt hat ihn wieder jemand vom Hinterhof vor die Haustür getragen. Dafür, dass Ende Februar ist, […]

Weiterlesen

Eingang zim Titania-Palast mit Berlinale-Plakat.

23-02-21 Frauen reden, Männer ringen

Madame ruderte mit einem Regenschirm. Mehrfach. Dort, wo vor wenigen Wochen noch die weiße Ledercouch auf dem Innenhof stand, liegt nun eine Weihnachtsbaum. Er scheint die Odyssee der Couch über den Hof, die Straße und wieder den Hof fortsetzen zu wollen. Vor einigen Tagen tauchte er eingepackt in einen Plastiksack direkt vor der Haustür auf. […]

Weiterlesen

Gelbe und blaue Ordnerrücken mit handgeschrieben Beziechnungen wie "Externes Rechnungswesen" oder "Hagen-Orga"

23-02-18 Return of the Tröt

Madame informierte sich über Kanalisationszwischenstände und sah auf dem Weg dorthin ein totes Reh. Hinten im Garten in München. Mein Plan, nur minimal Urlaubstage einzusetzen, um die Klausuren zu schreiben, erweist sich als anstrengend. Nach einer 40 Stunden Woche bis letzten Freitag, dann durchlernen Freitag/Samstag/Sonntag/Halbmontag, Klausur am Dienstag und dann wieder eine eher anstrengende Restarbeitswoche […]

Weiterlesen

Titelblatt des Buches Indrizzo degli economi, o sia ordinatissima instruttione da regolatamente formare qualunque scrittura in vn libro doppio. Schwarz-Weiß-Druck aus dem 17. Jahrhundert

23-02-16 Grazie Venezia, grazie Genova

Da war er, der Heureka-Moment. Ich verstand ernstlich wie und warum doppelte Buchführung funktioniert. Krasse Sache. Ich verneige mich innerlich auf den Knien vor dieser zivilisatorischen Leistung. (Und sollte erwähnen, dass die Italienier vermutlich auf indisch-arabische Inspirationen zurückgriffen bei ihrer Erfindung.)

Weiterlesen