24-01-02 Cointreau, Eierlikör, Blaubeere, Ingwer-Orange

Sargassum ist die Alge des Jahres 2024. Ausweislich des Altpapiercontainers bekamen die Nachbarn Bluetooth-Lautsprecher zu Weihnachten. Als wir am 1. Januar im letzten Tageslicht die Wohnung betraten war nichts in der Gegend abgebrannt und auf dem Balkon lagen keine Raketenreste. Das ist nicht selbstverständlich, aber erfreulich. Johann Mayer hatte eine extra Abholstation für vorbestellte Pfannkuchen […]

Weiterlesen

23-11-18 Zweimal drei macht vier und noch drei macht neune

Samstags kippt Madame das Schaukelschaf. KATWARN-Meldungen aus Dithmarschen (Sturmflut) und Südbaden (Starkregen, Überflutungen) begleiten meine Tage. Die Berliner Katastrophen scheinen aktuell eher menschengemacht. Freitag fanden sich spontane Aufkleber für eine erneute Freitagabend-Fahrraddemo gegen die aktuelle Berliner Verkehrspolitik. Je mehr ich von der aktuellen Verkehrspolitik sehe, desto eher habe ich den Eindruck, sie verfolgt kein Konzept […]

Weiterlesen

Steppengarten hinter Sitzback. Im Hintergrund Flixbus.

23-10-13 Sieben auf sieben Streich

Was sollen wir machen 48 Stunden lang? Was sollen wir machen? Schlafen. Okay, nicht 48 Stunden am Stück. Aber den überwiegenden Teil des Mittwochs und auch am Donnerstag größere Stücke. Die kleine nervige Erkältung, die seit Wochen weder verschwinden noch eskalieren will, hatte sich doch zur Eskalation entschieden. Nachdem der Mitwoch dann aus Schlaf-Halbschlaf-Dösen bestand, […]

Weiterlesen

Büffelzikade auf Blatt vor grünem Hintergrund

23-09-05 Äquivalente Annuität (Büffelzikade)

Rombitombi fuhr auf’s Land. Rombitombi wagte sich an Abgründe, aber fiel nicht herunter. Frau Fuchs wird nach Weimar ziehen. Madame traf auf dem Dachboden einen jungen Mann beim Saubermachen. Die Post lieferte Kokos und Kaffee. Madame war wieder des zweihändigen Schneidens mächtig. Um mir während des Lernens den Kopf freizukriegen, las ich ein wenig in […]

Weiterlesen

Fahrrad vor Schuld "Blvd KU'damm" und Buddy Bears. Im Hintergrund ein Käthe-Wolffahrt-Geschäft.

23-09-02 Maximales Matching?

Madame besuchte ein Konzert. (Nicht die Premiere, den Abend danach, selbes Programm, selbe Energie). Zuvor aß sie mit Professor Transformation in den Galeries Lafayettes. Vor vielen Jahren – Jahrzehnten geradezu – war ich einmal als Gruppen-Gast einer Bundestagsabgeordneten in Berlin. Der ganze Trip war hochgradig abstrus (was vor allem an der hochgradig eigenwilligen Reiseleitung lag, […]

Weiterlesen

Tablet mit Matheaufgabenfilm. Im Hintergrund Wohnzimmer.

23-08-31 Ab-Rüsten. Mit Geodreieck.

Madame macht sich Gedanken: „Was ist Recht?“ Unterscheidet sich „Recht“ von „das Recht“? Bei diesen Gedanken stieß sie auf den Heavy-Metal-Mathe-Professor Christian Spannagel und seine Ausführungen zum Flipped Classroom. Ich verstand, warum Spannagel-Videos seid vielen Jahren zur Grundausstattung einer/s jeden Mathe-Lernenden-Studis gehören. Mit Lernen – also Neu-Lernen – ist bei mir natürlich gerade gar nichts. […]

Weiterlesen

Blick aus dem Fenster auf Baugerüst und ein Auto.

23-08-24 A room in a book in a flat

Die Post bringt Multiple-Choice-Bücher. Also Bücher über Multiple Choice, nicht Bücher mit Multiple Choice. Ich stelle fest, dass es „Diskrete Mathematik: Eine Entdeckungsreise“ (besser bekannt als der Matoušek/ Nešetřil) für gar nicht so viel Geld gebraucht online gibt (und wehe, ihr kauft es mir weg.) Phase 4 meiner Bloggerei begann am 14. August letztes Jahr […]

Weiterlesen

Kleine Rutsche in Form eines Krokodilkopfes. Darauf ein Blumenkübel.

23-08-22 Fahrrad des Theseus

Montag ist ein Tag des Aufbruchs und der Entdeckungen. Zum Beispiel der Entdeckungen zahlreicher neuer Mückenstiche, denn ich war Sonntag zu faul kurz vor dem Aufbruch mich noch abzusprühen. Jeder Tag beginnt damit, in dem letzten bisschen kühle Brise zu liegen und zu hoffen, dass der Morgen nicht vorbeigeht. Die Tupperdosen liegen in der Latifundienkiste. […]

Weiterlesen

Palme von Warschau und Bus

23-07-18 Zwischen Frosch und Chopin

Madame sagt desöfteren „Microfantasia“. Die Fernuni schrieb mit einem Einsendeaufgabenergebnis in Algorithmischer Mathematik: 27,8%. Um zur Klausur zu dürfen, benötige ich dreimal mehr als 30%. Ich habe zweimal(!) mehr als 30%, dazu einmal 28,7% und einmal 27,9%. Oder anders: Zweimal verpasste ich das Ziel um jeweils einen Punkt. Damit bin ich nicht zur Klausur zugelassen. […]

Weiterlesen

Fernuni

23-07-08 Eskalationsstufe Butterkeks

„I don’t do curves“. Der kurzfristig zugeschaltete diskrete Mathmatikprofessor war da eindeutig. Beim Studientag der Algorithmischen Mathematik versuchten Student:innen ihm Zahlen abzuringen, wie viele Teilnhmer:innen bestehen. Er ließ sich auf nichts ein. In guten Jahren fallen 30% durch, in schlechten 70%. Ich bin in Hagen, Mathe live. Außer mir finden es noch vier andere Studenten […]

Weiterlesen