Stadtbad Lankwitz in der Abenddämmerung

24-02-13 denk, denk, plansch, plansch

Nachzutragen ist: Die Tuba ist Instrument des Jahres 2024. Töröö! Madame singt aushäusig. Madame buk Gibanica. Und weil wir sie beide aus der Keramikform lieber mögen, gab es Gibanica aus der Metallform. Kommunikation. So wichtig. Sonntag gab es eine andere Köstlichkeit, die ich aus Gründen familieninterner Rücksichtnahme nicht beschreiben kann. Selbst der Gärtner in mir […]

Weiterlesen

Neue Packstation in frisch gestrichenem leeren Innenraum.

24-01-30 Um Mitternacht zum Abenteuer

Die Spielhalle Neptun an der Dominicusstraße wurde ausgeräumt und steht leer. Am nördlichen Ende der Hauptstraße, nur zwei Häuser neben der ehemaligen David-Bowie-Wohnung, entdeckte ich das Seventies Musikcafé. Anscheinend sind seine Zielgruppe David-Bowie-Tourist*innen. Etwas peinlich: Dem Internet zufolge existiert der Laden seit mindestens zwei Jahren und ich sah ihn erst Montag. Unsere üblichen Balkontauben entwickeln […]

Weiterlesen

21-01-11 Stand-Up Waddling

Das Gerüst am Hinterhaus verschwindet. Es ist unklar, ob die Baustelle fertig ist oder der Bauherr kein Geld mehr hat. Unser Gerüst steht noch. Die dazugehörige sporadische Baustelle allerdings kehrte aus der Dezemberruhe nicht zurück. Die Deutsche Bahn möchte mit mir vielleicht ein einstündiges Onlinegespräch zum Thema „Bahn Bonus-Komfortsitze“ führen. Meine komplette Meinung zum Thema […]

Weiterlesen

23-12-24 Urbilder; eine Zugreise

The Arbeitsyear ended with a bang. Nach genau einem Jahr verließ uns die Büropflanze wieder. (Kein Zusammengang). Kellerkind fuhr Ende der Woche an die Ostsee. Mit doppelter ICE-Räumung. Unsere Bahnhofserlebnisse blieben friedlicher. Freitag der Coca-Cola-Zug. Wenn der schon direkt neben der Verwaltung am Gleis steht, dann will ich den auch sehen. Samstag die Frau, die […]

Weiterlesen

S_Bahn im Bahnhof Südkreuz

23-10-19 Keine Büromaterialversandsbestellung

Berechnungen des Bundesinstituts für Risikobewertung zeigen, dass Algen in der Allgemeinbevölkerung einen sehr geringen Beitrag zur Nickelaufnahme durch Lebensmittel leisten. (Quelle) Vom T-Shirt zur Zopfmusterstrickjacke in zwei Tagen. Passend zu sieben Grad bei grauem Dauernieselregen verbringe ich die Tage gedanklich auf dem nicht-real-vorhandenen Eisbärfell mit der nicht-vorhandenen-Zigarre vor dem nicht-vorhandenen-Kamin und trinke nicht-vorhandenen-Kräuterrotwein. Unterbrochen von […]

Weiterlesen

U-Bahn-Station Hermannplatz

23-08-15 Zugluft (wäre schön)

Rolltreppe, Bahnhof Südkreuz, hinter mir ein telefonierender Mann im besten Beratersprech „Also ich hab echt keinen Kopf für den Burger. Es wäre gut, wenn du das schon mal aus dem Urlaub heraus anschieben würdest.“ Und ich freue mich, in einer komplett anderen Welt zu leben. Die neuen Garnituren der S-Bahn sind klimatisiert. Vielleicht lege ich […]

Weiterlesen

Blick aus dem Zugfenster. Strommast, grüner Acker im Hintergrund Unwetterwolken.

23-08-10 Die Abrechnung (kein Kaffee)

Der Aufzug fährt. Ich sah, dass der Gerüstaufzug am Haus in der Position „oben“ geparkt war. Madame berichtete davon, dass verschiedene Handwerker (mir ist nicht 100% klar welches Gewerk zuständig ist) einen Durchgang im Dach öffneten und dort einen Tunnel von der Aufzugplattform auf den Dachboden errichteten. Damit uns die Baustellen nicht ausgehen, informierte uns […]

Weiterlesen

Gemaltes Bild; Badende mit Ball in der Hand.

23-08-05 Voyager en voiture couchette

Weihnachten 2015 fuhren wir mit einem der letzten Nachtzüge der Deutschen Bahn, und dachten, wir werden nie wieder Nachtzug fahren können. Welch Irrtum. Donnerstag wurde in Lörrach Käsegebäck gebacken, denn ein Familienfest rückte näher. Nachdem ich meine Beschäftigung mit Mensch-Maschine-Schnittstellen beendet hatte, begannen wir das Packen. Es begann mit Vernichtung von Essensresten (Butter Chicken, Paprika, […]

Weiterlesen

Dachdecker-Aufzug

23-08-03 Uffz uch

Wohnungsrenovierende im Kollegenkreis führten Fachgespräche über Schraubendreher-Varianten von Kreuzschlitz zu Vielzahn. Des Herzogs 3D-gedruckte Smartiesausgabemaschine ging derweil kaputt. An einem zu harten Smartie verschluckt. Vorteil, wenn mensch die IT-Ausgabe für neue Kolleg*innen übernimmt: Man kennt alle neuen Kolleginnen bereits ab dem ersten Tag. Madame durfte am Euref-Campus einen Eiskaffee bezahlen, die Bowl-Bezahlung gestaltete sich schwieriger. […]

Weiterlesen

Raupenfliege an Mazedonischer Witwenblume (Knautia)

23-07-30 Othello (Schuld und Bommelmütze)

Ein Admiral saß auf der Terrasse. Ein General lief über eine Bühne. Aber dazu später mehr. Madame betreute telefonisch ein Therapiekatzendrama. Vorher hatte sie das Jüdische Museum besucht. Freitagmittag am Bahnhof Südkreuz: Eine junge Frau geht entschlossenen schnellen Schrittes auf die Rolltreppe zu. Etwa zwei Meter hinter ihr läuft eine andere junge Frau, ähnlich schnell. […]

Weiterlesen